Kaapstad vecht tegen…Bavianen

Ein Krieg am Kap der Guten Hoffnung tobt zwischen zwei höchst ungleichen, wenn auch verwandten Arten – was das Kampfgeschehen nicht unbedingt menschlicher macht. Gegenüber einander stehen Homo Sapiens und Paviane.

Die Truppen der Paviane sind in 17 Züge mit insgesamt 430 Individuen aufgeteilt. Ihr Rückzugsgebiet sind die Berge, die die Halbinsel bis hinunter zum südlichsten Zipfel des Kontinentes säumen. Dort wurde den Primaten einst ein Reservat eingerichtet. Doch weil ein Pavian schlecht lesen kann und menschliche Errungenschaften im Gourmetbereich äußerst zu schätzen weiß, „verirren“ sich die Tiere gerne in Wohngebiete, was auf keine Gegenliebe stößt.

Immer wieder kommt es vor, dass ein Kapstädter aus der Dusche steigt, nur um festzustellen, dass ein feindlicher Trupp zwischenzeitlich den Kühlschrank geplündert, das Mobiliar zerlegt und auf den Tisch gemacht hat. Also herscht Krieg in den Vorstädten von Kapstadt, ausgerechnet den zum wunderschönen Kap der Guten Hoffnung hin gelegenen. „Der Krieg“, sagt Brett Glasby von der Tierschutzorganisation SPCA, „wird hier gnadenlos geführt“.

Read the complete article on stuttgarter-zeitung.de

Laat wat van je horen

*